v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen

Neubau Kinderzentrum

Das Gremium mit den Architekten und ihrem Siegerentwurf
So wird das Kinderzentrum Bethel aussehen: Die Architekten Jochen König, Prof. Dr. Eckhard Gerber, EvKB-Geschäftsführer Dr. Rainer Norden, Dr. Brigitte Mohn, Dr. Eckart von Hirschhausen und Christina Rau aus dem Beirat sowie der Vorstandsvorsitzende der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel Pastor Ulrich Pohl (v.l.n.r.) mit dem prämierten Entwurf beim Architektenwettbewerb

Architektenwettbewerb entschieden

Der Neubau des Kinderzentrums Bethel hat konkrete Züge angenommen: Jetzt wurde der Sieger aus 11 eingereichten Architekturentwürfen ausgezeichnet. Entstehen wird auf rund 10.000 Quadratmetern Nutzfläche und einer Gesamtfläche von etwa 20.000 Quadratmetern eines der modernsten Kinderkrankenhäuser Deutschlands – mit 146 Betten für Kinder und Jugendliche. Baubeginn wird 2019 sein. Der Neubau entsteht am jetzigen Standort.

Das Kinderzentrum wird von Grund auf neu geplant. Das Gewinnermodell ist – anders als das aktuelle Kinderkrankenhaus – einhäusig. Der zukunftsweisende Neubau soll nicht nur alle medizinischen Disziplinen für Diagnostik und Therapie unter einem Dach vereinen, sondern auch die funktionalen Abläufe wesentlich verbessern. Ein großzügiger Eingangsbereich soll die jungen Patienten und ihre Angehörigen freundlich empfangen und beste Voraussetzungen für einen möglichst angstfreien Krankenhausaufenthalt bieten.

Der Neubau wird voraussichtlich zirka 60 Millionen Euro kosten. Etwa die Hälfte dieser Summe kann aus öffentlichen Mitteln, aus Eigenmitteln Bethels und aus Darlehen finanziert werden. Für die Restfinanzierung in Höhe von ca. 30 Millionen Euro ist Bethel auf Spenden, Nachlasserträge und Bußgeldzuweisungen angewiesen. Etwas mehr als 8,3 Millionen Euro sind für dieses Projekt bereits eingegangen. Der Neubau des Kinderzentrums ist Jubiläumsspendenprojekt 2017 – im Jahr des 150-jährigen Bestehens von Bethel.

Dr. Hirschhausen und Prof. Hamelmann
Prominenter Berater: Dr. Eckart von Hirschhausen mit Prof. Dr. Eckard Hamelmann, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im Kinderzentrum Bethel. Fotos: Mario Haase

Ein umfangreicher und detaillierter Raum- und Funktionsplan, der gemeinsam mit Vertretern der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, der Klinik für Kinderchirurgie und der Abteilung für Kinderradiologie erarbeitet wurde, ist die Grundlage für das Baukonzept. Neun Preisrichter hatten Ende Januar das Baukonzept vom Architekturbüro Hascher Jehle aus Berlin als Sieger prämiert. Das Gremium wurde dabei intensiv beraten von Mitarbeitenden des Kinderzentrums, von Architekturbüros und Vertretern der Stadt. Auch die Gütersloher Unternehmerin Brigitte Mohn, Christina Rau, Witwe des ehemaligen Bundespräsidenten Johannes Rau und Dr. Eckart von Hirschhausen konnten für das Beratergremium gewonnen werden. Hirschhausen ist Kinderarzt, Kabarettist und Fernsehmoderator und Schirmherr der Stiftung „Humor hilft Heilen“, einer bundesweiten Initiative, die mit ihren Klinikclowns insbesondere Kinderkrankenhäuser unterstützt.

© 2017 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel