v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
Krankenhaus-Team schaut gemeinsam auf einen Bildschirm.

Berlin

Im Bundesland Berlin setzen sich die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel für Menschen ein, die körperlich akut erkrankt sind, die psychische Erkrankungen oder eine Behinderung haben und für solche, die unter einer Epilepsie leiden.

Das Ev. Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge behandelt in 15 Fachabteilungen, sieben interdisziplinären Zentren und sieben Tageskliniken körperliche, geistige und seelische Erkrankungen der Menschen in Berlin-Lichtenberg und darüber hinaus. Insgesamt werden jährlich rund 53.000 Patienten stationär und ambulant behandelt. Ein besonderes Anliegen des christlichen Krankenhauses ist die ganzheitliche Behandlung der Patienten.

Das Epilepsie-Zentrum Berlin-Brandenburg (EZBB) besteht aus der Abteilung für Epileptologie des Ev. Krankenhauses Königin Elisabeth Herzberge sowie der Epilepsieklinik Tabor in Bernau. Das Ziel der Arbeit des EZBB ist die optimale Diagnostik, Therapie, Rehabilitation und Beratung für alle Menschen mit Epilepsie – Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit und ohne zusätzliche Behinderungen – in der Region Berlin-Brandenburg und darüber hinaus.

Die Friedrich von Bodelschwingh-Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik ist ein psychiatrisches Fachkrankenhaus in Berlin-Wilmersdorf. Die Klinik bietet spezialisierte Behandlungsprogramme für die Bereiche Affektive Störungen, Schizophrenie, Abhängigkeitserkrankungen, Gerontopsychiatrie sowie Angst-, Zwangs- und Traumafolgestörungen. Zum Behandlungsangebot der Friedrich von Bodelschwingh-Klinik gehört das Zentrum für Psychotherapie mit der Traumaambulanz des Landes Berlin.  

 

Behindertenhilfe
weitere Informationen

 

Krankenhäuser
weitere Informationen

 

Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen
weitere Informationen

 
 
© 2020 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel